Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Fünf Unfälle unter Alkohol seit Montagabend/Zwei alkoholisierte Fahrer durch Verkehrskontrolle gestoppt

Nordwestmecklenburg (ots) - Seit Montagabend fielen insgesamt sieben Fahrzeugführer auf, die unter dem Einfluss von Alkohol standen. Gegen 19:40 Uhr meldete eine Frau der Polizei ein verdächtig fahrendes Fahrzeug im Bereich Schiffbauerdamm, Wismar. Die umgehend eingesetzten Polizeibeamten stoppten das entsprechende Fahrzeug. Dass die Zeugin mit ihrem Verdacht richtig lag, zeigte ein Atemalkoholvortest. Der 52 Jahre alte Fahrer pustete einen Wert von 1,58 Promille.

Unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis stürzte am gleichen Abend gegen 21:15 Uhr in Schönberg, Am Kalten Damm, ein Mofa-Fahrer. Bei dem Mann stellten die Polizisten einen Atemalkoholwert von 1,88 Promille fest. Der Mann aus der Umgebung verletzte sich bei dem Unfall leicht.

In Grevesmühlen kollidierte ein 28-jähriger Ford-Fahrer gegen 22:30 Uhr mit einem Straßennamenspfahl im Bereich der Kreuzung Badstüberbruch-Kleine Seestraße und kam erst am Mast der Ampelanlage zum Stehen. Neben einer Beeinflussung von Alkohol (Atemalkoholwert von 2,15 Promille) besteht bei dem Mann auch der Verdacht der Beeinflussung durch Marihuana.

Am Dienstag gegen 4 Uhr verunfallte zwischen Neukloster und Nevern ein 18-jähriger Fahranfänger. Nach seinen Angaben wich er einem Reh aus und verlor daraufhin die Kontrolle über seinen Dacia. Der Pkw kollidierte mehrfach mit den links und rechts befindlichen Schutzplanken. Der Heranwachsende verletzt sich leicht. Eine Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit mittels Vortests ergab einen Atemalkoholwert von 1,56 Promille. Der Dacia war in Folge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden.

Circa drei Stunden später entfernte sich in Boltenhagen eine Hyundai-Fahrerin nach dem Zusammenstoß mit einem parkenden Pkw unerlaubt. Ein Zeuge beobachtete das Verhalten der Fahrzeugführerin und folgte ihr auf einen Parkplatz in der Ostseeallee. Dort sprach er die Frau an und hinderte sie an der Weiterfahrt bis zum Eintreffen der Polizei. Die 46-jährige Schwerinerin hatte gegen 7 Uhr noch einen Atemalkoholwert von 2,12 Promille.

Ebenfalls wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Alkoholeinfluss ermittelt die Polizei gegen einen 59-Jährigen aus Bad Kleinen. Auch in diesem Fall brachte ein Zeugenhinweis die Polizei auf die Spur. Gegen 13:20 Uhr kollidierte ein Honda-Fahrer in der Steinstraße mit zwei parkenden Fahrzeugen und fuhr anschließend weiter. Der Mann konnte durch die Polizisten angetroffen werden. Sein Atemalkoholwert lag bei 1,58 Promille.

Am Nachmittag des Reformationstages kontrollierten Polizeibeamte des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Metelsdorf darüber hinaus einen Fahrer, der auf einem Behindertenparkplatz auf dem Rastplatz Schönberger Land, A 20, parkte. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 1,6 Promille festgestellt. In allen Fällen stellten die Polizeibeamten, soweit vorhanden, die Führerscheine sicher. Darüber hinaus wurden Blutprobenentnahmen veranlasst. Gegen die Fahrerin und die Fahrer ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Nancy Schönenberg
Telefon: 03841-203-304
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar

Das könnte Sie auch interessieren: