Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Quad-Fahrer verunfallt nach Versuch einer 360°-Drehung

Zickhusen (ots) - Nachdem ein Quadfahrer am Samstagabend bei Zickhusen die Kontrolle über das Fahrzeug bei dem Versuch eine 360°-Drehung zu vollführen verlor, ermittelt nun die Kriminalpolizei. Dank eines Zeugenhinweises erhielt die Polizei Kenntnis von dem verunfallten Fahrer, der auf einem angrenzenden Acker landete. Zuvor versuchte er, auf der B 106 in Zickhusen einen sogenannten "Donut" zu fahren. Dies misslang jedoch. Der Fahrer versuchte zunächst selbst, das Quad vom Acker zu bewegen. Aufgrund des aufgeweichten Untergrundes gelang ihm dies nicht. Die Polizei konnte den 26-Jährigen, der unerlaubt die Unfallstelle verließ, im Querweg antreffen. Den Besitz einer Fahrerlaubnis verneinte der Fahrer. Das Fahrzeug war ebenso wenig zugelassen bzw. versichert. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit pustete der Mann 1,8 Promille. Daraufhin verbrachten ihn die Beamten zum Polizeirevier Grevesmühlen, wo eine Blutprobe entnommen wurde. Den Fahrzeugschlüssel stellten die Beamten vorläufig sicher. Gegen den 26 Jahre alten Fahrer ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Nancy Schönenberg
Telefon: 03841-203-304
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar

Das könnte Sie auch interessieren: