Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Wismar

27.12.2016 – 11:14

Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Berauschte Weihnachtstage/Zehn Feststellungen von Freitag bis Dienstag

Wismar/Nordwestmecklenburg (ots)

In den zurückliegenden Tagen führten Polizeibeamte im Landkreis Nordwestmecklenburg, wie angekündigt, verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen durch. Dass dies notwendig war, zeigten drei Unfälle, die unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen am vergangenen Wochenende verursacht wurden.

In der Freitagnacht sahen Beamte während ihrer Streifentätigkeit einen Pkw im Max-Reichpietsch-Weg, Wismar, der beim Einparken gegen einen anderen Pkw fuhr. Als die Fahrerin den Streifenwagen bemerkte, versuchte sie davon zu fahren und reagierte zunächst auch nicht auf die Anhalteaufforderung. Nach wenigen Minuten jedoch konnte das Fahrzeug gestoppt und die 28-Jährige kontrolliert werden. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit wurde auch ein Atemalkoholtester verwendet. Da die Unfallverursacherin einen Wert von 2,17 Promille erreichte, wurde sie zur Blutprobenentnahme ins Polizeihauptrevier Wismar verbracht. Den Führerschein stellten die Polizisten sicher und untersagten ihr bis auf weiteres die Weiterfahrt mit einem Kraftfahrzeug.

Einen weiteren Unfall unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen nahmen Polizeibeamte aus Grevesmühlen in Upahl auf. Am 1. Weihnachtstag erhielt die Polizei gegen 19:40 Uhr den Hinweis auf einen im Graben liegenden Pkw zwischen Upahl und Grevesmühlen. Als die Polizisten am Fahrzeug eintrafen, fanden sie einen 38-Jährigen auf dem Fahrersitz vor. Ein Atemalkoholtest und ein Drogenvortest verliefen positiv bei dem Mann. Er pustete 0,26 Promille und reagierte positiv auf Kokain. Da der Wismarer, der darüber hinaus auch keine gültige Fahrerlaubnis besitzt, die Fahrt mit dem Pkw abstritt, wurde der Pkw zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Zur Beweissicherung wurde darüber hinaus eine Blutprobenentnahme zur Bestimmung der tatsächlichen Beeinflussung des mutmaßlichen Fahrers durchgeführt.

In den frühen Dienstagmorgenstunden kam es in Dorf Mecklenburg, Rambower Weg, zu einem Zusammenstoß zweier Pkw aufgrund eines Vorfahrtsfehlers. Der 28-jährige Unfallverursacher pustete darüber hinaus 0,84 Promille. Beide Fahrzeuge waren in Folge des Zusammenstoßes nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Außerhalb des Unfallgeschehens wurden sechs Fahrer und eine Fahrerin wegen Alkohol- oder Drogenbeeinflussung gestoppt. 2,31 Promille war darunter das höchste Vortest-Ergebnis. In Grevesmühlen fanden Polizeibeamte, nachdem der Drogentest bei einem 27-jährigen VW-Fahrer positiv auf THC, Amphetamine und Metamphetamine reagierte, bei der anschließenden Durchsuchung des mitgeführten Rucksacks weitere Mengen an Betäubungsmitteln sowie szenetypische Utensilien. Die Polizei ermittelt gegen den Schönberger nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die festgestellten Verstöße zeigen einmal mehr, wie wichtig der hohe Kontrolldruck der Polizei ist. Glücklicherweise ist an diesem Wochenende keine Person durch die berauschten Fahrerinnen und Fahrer verletzt worden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Nancy Schönenberg
Telefon: 03841-203-304
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Wismar
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar