Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Polizei untersagt Fahrer ohne Fahrerlaubnis nach Unfall Weiterfahrt/Ersatzfahrer ebenfalls gestoppt

Wismar (ots) - Bei einer Unfallaufnahme in der Dr.-Leber-Straße in Wismar untersagten Polizeibeamte einem Unfallbeteiligten wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis die Weiterfahrt. Der angeforderte Ersatzfahrer wurde ebenfalls gestoppt. Gegen 14:45 Uhr kollidierten an der Kreuzung Dr.-Leber-Straße/Kanalstraße ein Lkw-Mercedes und ein Citroen. Beide Fahrzeuge kamen aus Richtung Lindengarten und ordneten sich zunächst als Linksabbieger ein. Der 30-jährige Lkw-Fahrer überlegte es sich jedoch anders und schrammte beim Spurwechsel den wartenden Pkw. Als die Polizisten bei der Verkehrsunfallaufnahme nach dem Führerschein des Unfallbeteiligten fragten, konnte dieser keinen vorweisen. Durch eine Überprüfung wurde dann bekannt, dass der Mann aufgrund einer Sperre kein Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führen darf. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt. Der Fahrer organisierte daraufhin einen Ersatzfahrer für das Fahrzeug. Der daraufhin erschienene 24-Jährige wurde durch die Beamten zunächst kontrolliert. Hierbei ergab sich der Verdacht, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Ein durchgeführter Drogenvortest bestätigte den Verdacht. Der Test verlief positiv auf THC. Die Beamten brachten den Mann für eine Blutprobenentnahme zur nicht weit vom Unfallort entfernten Dienststelle. Gegen beide Männer wurde ein Verfahren eingeleitet. Den Fahrzeugschlüssel stellten die Beamten zunächst sicher und übergaben diesen später dem Halter.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Nancy Schönenberg
Telefon: 03841-203-304
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar

Das könnte Sie auch interessieren: