Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

29.04.2016 – 13:44

Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Falsche Polizisten unterwegs

Wismar (ots)

In Wismar klingelten am Donnerstag gegen 11 Uhr drei Personen an einer Wohnungstür in der Rostocker Straße. Es handelte sich dabei um zwei Frauen und einen Mann, die einen Polizeiausweis vorzeigten. Nachdem die 28-jährige Mieterin den Personen Einlass gewährte, versuchte eine der Frauen die 28-Jährige an der Haustür in ein Gespräch zu verwickeln. Diese ging jedoch sofort den anderen beiden Personen hinterher, sodass der Mann und die andere Frau die Räumlichkeiten nicht unbeobachtet betreten konnten. Die Personen verließen nach einem kurzen Blick in zwei Räume dann umgehend wieder die Wohnung. Die 28-Jährige schöpfte Verdacht und erstattete bei der Polizei Anzeige. Die Personen werden wie folgt beschrieben:

Mann: - ca. 45 Jahre alt;

   -	kurze, hellblonde Haare; 
   -	braune, abgetragene Lederjacke; 
   -	blaue Jeans; 
   -	westeuropäische Erscheinung; 

Frau 1: - ebenfalls ca. 45 Jahre;

   -	blonde Haare zur Hochsteckfrisur; 

Frau 2: - ca. 20 Jahre;

   -	dunkle (schwarze) Haare, "Pferdeschwanz"; 
   -	große Brille mit dunklem Rahmen; 
   -	schwarze Leggings; 
   -	dunkler Pullover. 

Die Kriminalpolizei hat wegen der Amtsanmaßung die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet um weitere Hinweise: Kam es auch bei anderen Wohnungen zu ähnlichen Vorfällen? Wer hat die Personen möglicherweise beobachtet? Mitteilungen können z.B. telefonisch über 03841/2030 oder über die Internetwache www.polizei.mvnet.de gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Nancy Schönenberg
Telefon: 03841-203-304
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Wismar
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar