Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Zwei Unfälle mit anschließend nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen

Wismar (ots) - Am Donnerstagnachmittag ereigneten sich in der Hansestadt Wismar und in Herrnburg zwei Unfälle, wodurch zwei an den Unfällen beteiligte Fahrzeuge im Anschluss nicht mehr fahrbereit waren. Gegen 16:10 Uhr befuhr ein 42-jähriger LKW-Fahrer den Klußer Damm in Wismar in Richtung Schweriner Straße. Eine 38-jährige Audi-Fahrerin befuhr zeitgleich den Lenensruher Weg und wollte über den Klußer Damm geradeaus weiter in den Wiesenweg fahren. Hierbei beachtete die Audi-Fahrerin nicht das STOPP-Schild und es kam in der weiteren Folge zum Zusammenstoß. Der Audi war im Anschluss nicht mehr fahrbereit. Der Schaden wird polizeilich auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Wenige Stunden später kam es gegen 21:10 Uhr in Herrnburg zu einem weiteren Unfall. Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr eine 32-jährige Hyundai-Fahrerin die Hauptstraße in Herrnburg aus Richtung Lüdersdorf kommend in Richtung Lübeck. Eine 43-jährige VW-Fahrerin befuhr die Hauptstraße in entgegengesetzter Richtung. Beim Durchfahren einer Rechtskurve kam die VW-Fahrerin durch den nassen Fahrbahnbelag und einer den Witterungsbedingungen unangepassten Geschwindigkeit nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß hier frontal mit dem Hyundai zusammen. Die 32-jährige Fahrerin und die 29-jährige Mitfahrerin im Hyundai erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen zur Versorgung der Verletzungen wurde vor Ort nicht benötigt. Der Hyundai war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf ca. 4.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
André Falke
Telefon: 03841/203-304
E-Mail: pi-wismar@t-online.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar

Das könnte Sie auch interessieren: