Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Glätteunfälle in den Morgenstunden

Wismar (ots) - Glatte Straßen führten am Freitagmorgen zu mehreren Verkehrsunfällen auf den Straßen des Landkreises Nordwestmecklenburg. Gegen 07:05 Uhr befuhr eine 56-jährige Opel-Fahrerin die Landesstraße 101 aus Richtung Trams kommend in Richtung Büschow. Am Ende einer Linkskurve kam die Frau auf dieser Strecke mit ihrem Pkw aufgrund einer winterglatten Fahrbahn ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier fuhr der Opel unkontrolliert einen dort befindlichen Hang hinauf, kippte im weiteren Verlauf nach hinten weg und blieb anschließend auf der Fahrerseite und mittig der Fahrbahn liegen. Durch einen 32-jährigen Zeugen, der den Unfall bemerkte, wurde der Pkw wieder aufgerichtet und die Fahrzeugführerin aus dem Opel Corsa befreit. Am Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Das Fahrzeug musste geborgen werden. Die 56-Jährige verletzte sich bei dem Unfall nur leicht und benötigte am Unfallort keinen Rettungswagen. Der Dank der Polizei richtet sich an dieser Stelle an den 32-jährigen Unfallhelfer. Zur gleichen Zeit befuhr ein 40-jähriger Mann mit seinem VW Transporter die Kreisstraße 27 aus Richtung Käselow in Richtung Reinhardtsdorf. Etwa 150 m hinter dem Abzweig nach Rosenow ausgangs einer Rechtskurve kam der Fahrer mit seinem Fahrzeug durch die vorhandene Straßenglätte nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben und in einem angrenzenden Graben auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen. Am VW entstand ein erheblicher Sachschaden in Höhe von geschätzten 8.000 Euro. Der VW musste geborgen und für die erforderlichen Arbeiten die K 27 in der Zeit von etwa 09:25 Uhr bis 10:25 Uhr zum Teil voll gesperrt werden. Der Fahrer blieb unverletzt. Ein 26-jähriger Pkw-Fahrer rutschte mit seinem Peugeot gegen 07:45 Uhr ebenfalls auf der K 27 zwischen den beiden Ortschaften in entgegengesetzter Richtung in den Straßengraben. Der Fahrer und sein 29-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Auf der Landesstraße 02 rutsche zwischen Neschow und Raddingsdorf gegen 09:10 Uhr eine VW-Fahrerin durch die Fahrbahnglätte von der Straße. Der VW musste geborgen werden. Der letzte polizeibekannte Glätteunfall am Freitagmorgen ereignete sich gegen 09:35 Uhr auf der Gemeindestraße zwischen Warin in Fahrtrichtung Klein Labenz. Hier rutschte ein weiterer Pkw von der Straße und musste anschließend geborgen werden. Durch die Polizeibeamten wurden die entsprechenden Unfallanzeigen gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
André Falke
Telefon: 03841/203-304
E-Mail: pi-wismar@t-online.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar

Das könnte Sie auch interessieren: