Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: PKW auf Dach, Fahrer eingeklemmt

Mönchengladbach, 21.01.2019, 01:45 Uhr, BAB 46, Fahrtrichtung Heinsberg (ots) - Aus bislang ungeklärter ...

POL-ME: 19-jähriger Langenfelder nach Angriff schwer verletzt: Polizei sucht Zeugen - Monheim - 1901093

Mettmann (ots) - In der Nacht zu Samstag (19. Januar 2019) ist ein 19 Jahre alter Langenfelder vor einer ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

17.04.2018 – 10:14

Polizeiinspektion Ludwigslust

POL-LWL: Erhebliche Sachschäden bei Verkehrsunfällen auf der BAB 24

Stolpe (ots)

Bei drei Verkehrsunfällen auf der BAB 24 sind in den vergangenen 24 Stunden teils erhebliche Sachschäden an den beteiligten Fahrzeugen entstanden.

Am Montag gegen 18:40 Uhr stießen an der Anschlussstelle Wöbbelin zwei PKW zusammen, wobei ein Gesamtschaden von über 35.000 Euro entstand. Nach ersten Erkenntnissen war die Fahrerin eines Citroen beim Auffahren auf die Autobahn direkt auf die linke Fahrspur gewechselt. Trotz Vollbremsung konnte der Fahrer eines nachfolgenden Mercedes nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Citroen auf. Dabei drehte sich der Citroen mehrfach um die eigene Achse und prallte schließlich gegen die Mittelschutzplanke. Verletzt wurde niemand.

Am frühen Dienstagmorgen gegen 01:30 Uhr ist ein LKW aus noch ungeklärter Ursache zwischen Parchim und Neustadt- Glewe auf einen vorausfahrenden PKW aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der PKW und kam auf dem Dach zum Liegen. Auch bei diesem Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wurde zunächst auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Im Zuge der Bergung beider Fahrzeuge musste die BAB 24 in Fahrtrichtung Hamburg zeitweilig voll gesperrt werden.

Bereits am Montagmorgen kam ein LKW mit Anhänger nahe Neustadt- Glewe von der Autobahn ab. Anschließend rutschte der Laster eine Böschung herunter und am auf einem angrenzenden Feld zum Stehen. Allerdings kippte der Anhänger des LKW um und wurde schwer beschädigt. Laut Angaben des 25-jährigen Fahrers, sei er am Lenkrad eingeschlafen und habe deshalb die Kontrolle über das Fahrzeuggespann verloren. Der entstandene Sachschaden ist auf 17.000 Euro beziffert worden. Die Bergungsarbeiten dauerten bis zum Nachmittag an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Ludwigslust