Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Ludwigslust mehr verpassen.

Polizeiinspektion Ludwigslust

POL-LWL: LKW stieß gegen Mittelschutzplanke- Ursache vermutlich Sekundenschlaf

Neustadt- Glewe/ Stolpe (ots)

Sekundenschlaf war vermutlich die Ursache eines Verkehrsunfalls am frühen Freitagmorgen auf der BAB 24 bei Neustadt- Glewe. Ein LKW war gegen 03:30 Uhr nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Der 60-jährige Fahrer, der offenbar kurz eingeschlafen war und dabei die Kontrolle über den Laster verlor, blieb unverletzt. Am LKW entstand ein Sachschaden in Höhe von über 10.000 Euro. Zudem wurde die Fahrbahn verunreinigt. Im Zuge der Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste die linke Fahrspur in Fahrtrichtung Berlin für etwa vier Stunden gesperrt werden. Gegen den Fahrer hat die Polizei Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Ludwigslust
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • 18.01.2018 – 08:25

    POL-LWL: Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Verkehrsunfall auf der BAB 14

    Raben Steinfeld/ Stolpe (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 14 zwischen den Anschlussstellen Schwerin- Nord und Schwerin- Ost ist am Donnerstagmorgen der Beifahrer eines Kleintransporters ums Leben gekommen. Der Fahrzeugführer wurde schwer verletzt. Der Kleintransporter kam gegen 06:20 Uhr von der Fahrbahn ab und überschlug sich anschließend. Die Polizei ...

  • 18.01.2018 – 07:42

    POL-LWL: Heizung in Wohngebäude geriet in Brand

    Nostorf (ots) - In einem kombinierten Wohngebäude in Nostorf (Boizenburg) ist am Mittwochnachmittag die Heizungsanlage in Brand geraten. Dabei ist ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro entstanden. Die sieben Bewohner des Hauses, darunter vier Kinder, blieben unverletzt. Die betreffende Heizungsanlage ist im Scheunenbereich des Gebäudes installiert. Dort soll es zunächst zu einer Verpuffung und ...