Polizeiinspektion Ludwigslust

POL-LWL: Polizei verhindert rechte Musikveranstaltung

Neustadt- Glewe (ots) - In Neustadt- Glewe hat die Polizei am Samstagabend eine offensichtlich konspirativ vorbereitete Musikveranstaltung der rechten Szene verhindert. Die Polizei stellte die Identität von insgesamt 44 Personen fest, die augenscheinlich an dieser Veranstaltung teilnehmen wollten. Gegen 17 von ihnen wurden Platzverweise ausgesprochen. Dabei handelt es sich um Personen, die zum Teil wegen politisch motivierter Straftaten bekannt sind und aus verschiedenen Regionen des Bundeslandes Brandenburg, aus Westmecklenburg und aus dem Großraum Hamburg nach Neustadt- Glewe anreisten. Ihnen wurde der Zutritt zu dem barackenähnlichen Gebäude am Stadtrand verwehrt, in dem die Polizei eine bereits installierte Musikanlage und aufgebaute Musikinstrumente feststellte. Offensichtlich war der Auftritt von Musikbands geplant. Der Polizei gegenüber wurde die Veranstaltung zunächst als Geburtstagsparty deklariert.

Unter Führung des Polizeihauptreviers Ludwigslust kamen rund 40 Polizisten, darunter auch Beamte der Bereitschaftspolizei, zum Einsatz. Zu Störungen im Verlauf des Einsatzes kam es nicht.

Im Zuge polizeilicher Recherchen hatten sich in der vergangenen Woche Hinweise ergeben, die auf eine mögliche rechte Musikveranstaltung in der Region Neustadt- Glewe hindeuteten. Weitere Aufklärungen der Polizei führten am frühen Samstagabend dann zu dem Objekt am Rande der Stadt. Dort hatte die Polizei bereits im März 2015 eine geplante rechte Musikveranstaltung verhindert und neun Platzverweise ausgesprochen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Ludwigslust

Das könnte Sie auch interessieren: