Polizeiinspektion Ludwigslust

POL-LWL: Vermeintlicher Wohnungseinbrecher entpuppte sich als ausgesperrter Mieter

Parchim (ots) - Einbruchsalarm am Montagnachmittag in Parchim: Ein Bewohner der W.- I.- Leninstraße bemerkt, dass sich ein ihm unbekannter Mann an einem angekippten Fenster einer Erdgeschosswohnung zu schaffen macht. Damit nicht genug: Dem Unbekannten gelingt es, das Fenster zu entriegeln und in die Wohnung einzudringen. Der aufmerksame und besorgte Anwohner glaubt an einen Einbrecher- er ruft sofort die Polizei. Wenig später ist die erste Streifenwagenbesatzung der Polizei zur Stelle und überprüft den Vorfall. Dabei stellte sich heraus, dass es sich beim "Eindringling" um den Mieter der Wohnung handelte. Er hatte sich versehentlich aus der eigenen Wohnung ausgesperrt und war über das angekippte Fenster wieder zurück in die eigenen vier Wände gelangt. Für die Polizei war der Fall damit zumindest juristisch erledigt. Moralisch jedoch, kann man das couragierte Verhalten des aufmerksamen Anwohners nur wertschätzen. Denn dieser war um das Eigentum anderer besorgt und wollte es nicht hinnehmen, dass Fremde sich daran vergreifen. Er hatte nicht "weggeschaut" und richtigerweise die Polizei gerufen, die sich an dieser Stelle nochmals für diesen Hinweis bedankt. Schließlich führen Bürgerhinweise nicht selten dazu, dass die Polizei Straftaten schnell aufklären kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Ludwigslust

Das könnte Sie auch interessieren: