Polizeiinspektion Ludwigslust

POL-LWL: Autobahnpolizei zog Falschfahrer aus dem Verkehr

Fahrbinde/ Stolpe (ots) - Auf der BAB 14 hat die Polizei am Dienstagnachmittag zwei Falschfahrer aus dem Verkehr gezogen. Sie waren mit ihrem Autos (VW und Audi) zwischen der Anschlussstelle Schwerin- Ost und dem Autobahnkreuz Schwerin in entgegengesetzter Fahrtrichtung unterwegs. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Autofahrer zunächst eine nach einem Lasterunfall eingerichtete Vollsperrung der BAB 14 in Richtung Wismar entweder umfahren haben oder an anderer Stelle illegal auf die Autobahn aufgefahren sind. Letztlich kamen sie auf ihrer Weiterfahrt an der eigentlichen Unglücksstelle bei Schwerin wegen der laufenden Bergungsarbeiten nicht vorbei. Offenbar haben sie daraufhin ihre Autos gewendet und sind entgegengesetzt der Fahrtrichtung zurück in Richtung BAB 24 gefahren. Nach Hinweisen anderer Autofahrer konnte eine Streifenwagenbesatzung des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Stolpe die beiden aus der Region stammenden Falschfahrer noch auf der BAB 14 bei Fahrbinde aus dem Verkehr ziehen. Beide müssen nun jeweils mit einem Bußgeld in Höhe von 200 Euro, einem Punkt und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Ludwigslust

Das könnte Sie auch interessieren: