Polizeiinspektion Ludwigslust

POL-LWL: Vier Vermisstenfälle am Mittwoch- Polizei war im Einsatz

Ludwigslust- Parchim (ots) - Bei insgesamt vier Vermisstenfällen im Landkreis Ludwigslust- Parchim kam die Polizei am Mittwoch mit mehreren Streifenwagen und in einem Fall mit einem Fährtenhund zum Einsatz.

In Ludwigslust fahndete die Polizei am Nachmittag nach einer 55-jährigen Frau, die plötzlich aus einer Betreuungseinrichtung verschwunden war. Die Polizei suchte unter anderem im Stadtgebiet und im Schlosspark nach der Vermissten. Am Abend kehrte die Frau selbstständig und wohlbehalten zu ihrer Einrichtung zurück, worauf die Fahndung der Polizei beendet werden konnte.

Mit 5 Streifenwagen und einem Fährtenhund suchte die Polizei am Mittwochabend in der Region Boizenburg nach einem gehbehinderten Mann. Die Polizei war bei ihrer Fahndung nach dem 50-Jährigen schließlich erfolgreich. Er wurde durch Beamte in einem Waldstück bei Gresse im leicht unterkühlten Zustand entdeckt. Der Mann kam daraufhin vorsorglich ins Krankenhaus.

Eine 16-jährige Ausreißerin aus einem Jugendwohnheim bei Boizenburg, nach der die Polizei bereits den ganzen Mittwoch über gefahndet hatte, konnte am späten Abend bei einem Freund in dessen Wohnung in Holthusen durch die Polizei aufgegriffen werden.

Unterdessen läuft die Vermisstenfahndung der Polizei weiter nach einem 16-jährigen Dauerausreißer aus einem Heim in Greven (Lübz), dessen Verschwinden der Polizei am späten Mittwochabend mitgeteilt wurde. Er soll mit einem Fahrrad vermutlich in Richtung Parchim unterwegs sein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pi-ludwigslust-oea@t-online.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Ludwigslust

Das könnte Sie auch interessieren: