Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Kollision von einem Sportboot und der "MIR"

Foto: MIR am Liegeplatz (c) LWSPA M-V
Foto: MIR am Liegeplatz (c) LWSPA M-V

Waldeck (ots) - Am Abend des 10.08.2018 kam es am Liegeplatz der "MIR" (Rostocker Werft ggü. Tonnenhof Hohe Düne) zu einer Kollision zwischen dem Segelschulschiff und einem ca. 12 m langen Sportboot aus Mecklenburg Vorpommern. Die fest vertäute "MIR" wurde dabei durch das Sportboot an der Außenhaut der Steuerbordseite beschädigt. Es entstand ein 19 cm langer Riss ca. 1,5 m über der Wasserlinie, bei dem Sportboot ein Schaden im Bereich des Vorschiffes. Die Ermittlungen zum Unfall übernehmen Beamte der WSPI Rostock. Es kamen keine Personen zu schaden und auch umweltgefährdende Stoffe sind nicht ausgetreten. Eine Festlegeverfügung für die "MIR" wurde durch die BG Verkehr ausgesprochen. Der Kapitän wird nun umgehend versuchen, den Schaden heute Nacht beheben zu lassen, um seine geplante Ausfahrt für den 11.08.2018 durchführen zu können.

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle Robert Stahlberg
Telefon: 038208/887-3112
E-Mail: presse@lwspa-mv.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Befehlsstelle WSPI Rostock
Telefon: 0381/127040

www.facebook.com/WasserschutzpolizeiMV/

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: