Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Alkoholfahrt und andere Delikte auf dem Wasser

WSPI Schwerin (ots) - Schifffahrtshindernis auf der Müritz-Elde-Wasserstraße südl. von Lübz. Am Freitagvormittag wurde die Wasserschutzpolizei zum einem Einsatz in der Müritz-Elde-Wasserstraße gerufen. Ein Charterboot aus Berlin war dort mit Motorschaden liegen geblieben und stellte ein Schifffahrtshindernis dar. In Zusammenarbeit mit dem Wasser und Schifffahrtsamt Lauenburg wurde festgestellt, dass dieses Charterboot ohne eine gültige Betriebserlaubnis unterwegs war und für das Befahren dieser Wasserstraße auf Grund eines zu hohen Tiefganges keine Berechtigung besaß. Das Charterboot wurde 2 km zurück zur Schleuse Lübz verbracht und ein Weiterfahrverbot ausgesprochen. Ermittlungen wurden gegen den Verscharterer und den verantwortlichen Schiffsführer aufgenommen. Sportbootunfall in der Marina Matzlow-Garwitz Am Freitagnachmittag kam es zu einem Sportbootunfall in der Marina Matzlow-Garwitz. Beim Wechseln des Liegeplatzes kam es auf engem Raum zu einer Kollision zweier Sportboote mit einem geschätzten Schaden von 300,- EUR Schaden. Der Unfall wurde aufgenommen und die Personalien ausgetauscht. Schwerpunktkontrollen am Wochenende auf dem Schweriner See Am Sonnabend führte die Wasserschutzpolizei eine Vielzahl von Geschwindigkeitsmessungen an mehreren Standorten durch, bei denen erfreulicherweise festgestellt werden konnte, dass sich alle Sportbootführer an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten hielten. Allerdings wurden eine erhebliche Anzahl von Ordnungswidrigkeiten wegen Verstöße gegen die Kleinfahrzeugkennzeichen Verordnung festgestellt. Gegen 12:30 Uhr mussten als außerordentlich Verantwortungslos die Betreuer zweier Kindergruppen eines Schweriner Seglervereins ermahnt werden. Diese hatten in zwei Gruppen einmal 6 und einmal 16 Optimisten Segler mit Kindern besetzt an ein Motorisiertes Schlauchboot gebunden. Mit einer Länge von 20 bzw. 50 Meter wurden sie durch den Werderkanal geschleppt. Den Verantwortlichen wurde deutlich gemacht was passieren würde, wenn es zu einer Begegnung mit der Fahrgastschifffahrt in den engen Kanal kommt. Zumal die Segel aufrecht gesetzt waren. Das Hafenfest in Dömitz wurde durch die Wasserschutzpolizei abgesichert. Die Veranstaltung verlief reibungslos.

Alkoholfahrt auf dem Schweriner See am Sonntag Am Sonntag gegen 16:30 Uhr wurde ein Sportmotorboot wegen der fehlenden Kennzeichnung am Boot kontrolliert. Dabei wurde beim Sportbootführer ein Alkoholgeruch festgestellt. Die nachfolgende Messung ergab einen Atemalkoho lwert von 2,04 Promille. Dem Sportbootführer wurde zur Beweissicherung durch den Bereitschaftsarzt Blut entnommen und der Sportbootführerschein vorläufig durch die Wasserschutzpolizei eingezogen. Ebenfalls am Sonntag musste gegen 17:30 Uhr auf dem Wasserrastplatz in Plau ein Sportbootunfall aufgenommen werden. Ein Charterboot wurde bei Anfahren Stegs durch eine Windböe gegen ein stillliegendes privates Sportboot gedrückt. Der Schaden wird auf ca. 800,- EUR geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Schwerin
Telefon: 0385/555760
Fax: 0385/555720
E-Mail: wspi-schwerin@lwspa-mv.de

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: