Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Trunkenheitsfahrt mit Segelboot endet mit Widerstand und Beleidigung

Stralsund (ots) - Am 02.07.2016 wurde gegen 23:20 Uhr ein Segelboot mit Maschinenkraft im Bereich des Hafens Stralsund mit auffälliger Fahrweise durch eine Streifenbootsbesatzung der WSPI-Stralsund festgestellt und kontrolliert. Auf Grund der offensichtlichen Alkoholisierung des verantwortlichen Sportbootführers wurde die Weiterfahrt untersagt und das Segelboot an den nächstgelegenen Liegeplatz geschleppt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab hier einen Wert von 2,33 Promille. Im weiteren Verlauf der Sachverhaltsbearbeitung leistete der Sportbootführer mehrfach Widerstand und beleidigte die eingesetzten Beamten. Abschließend wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenkenheit im Schiffsverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Verstößen gegen die Seeschifffahrtsstraßenordnung eingeleitet.

Ein weiterer Schwerpunkt am zurückliegenden Wochenende stellte am Samstag das 52. Sundschwimmen im Einsatzgeschehen der WSPI-Stralsund dar. Das Fahrwasser Stralsund wurde hierbei zur Querung durch die Schwimmer vorübergehend gesperrt. Aus wasserschutzpolizeilicher Sicht verlief die Veranstaltung ohne Vorkommnisse.

Rückfragen bitte an:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund
Telefon: 03831/26140
Fax: 03831/261411
E-Mail: wspi-stralsund@lwspa-mv.de

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: