Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Missbrauch von Rettungsmitteln entlang des Badenkanals

WSPI Stralsund (ots) - In der Nacht vom 25.06. auf den 26.06. haben Unbekannte mehrere Rettungsringe aus den Rettungssäulen entlang des Badenkanals auf der Hafeninsel Stralsund entnommen und ins Wasser geworfen. Die Rettungsringe konnten in den Morgenstunden durch Beamte der Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund aufgefunden, sichergestellt und an den Hafenmeister übergeben werden. Die Rettungsringe dienen ausschließlich als Rettungsmittel für entsprechende Notfälle. Eine missbräuchliche Verwendung von Rettungsmittel ist kein Kavaliersdelikt und wird strafrechtlich verfolgt. Bei Feststellung der Verantwortlichen drohen diesen empfindliche Strafen.

Rückfragen bitte an:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund
Telefon: 03831/26140
Fax: 03831/261411
E-Mail: wspi-stralsund@lwspa-mv.de

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: