Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Sucheinsatz in der Tromper Wiek/Schaabe

Sassnitz (ots) - Am heutigen Tag gegen 12:58 Uhr meldete ein Badegast,welcher sich am Strand in der Nähe von Juliusruh aufhielt, dass er eine Person auf einer Luftmatratze beobachtet, die schon gefährlich weit auf die offene See hinaus getrieben ist. Aufgrund der vorhergesagten Sturmwarnungen und der vorherrschenden Windrichtung bestand die Gefahr, dass die Person nicht aus eigener Kraft an den Strand zurückkehren wird. Durch den Diensthabenden der WSPI Sassnitz wurde sofort eine Suchaktion eingeleitet. Beteiligt waren 6 Fahrzeuge und zwei Hubschrauber unterschiedlicher Behörden, u.a. der Seenotkreuzer "Kurt Hoffmann" der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DgzRS), das Polizeiboot "Granitz" und das MZS "Arkona".

Die koordinierte zweieinhalbstündige Suchaktion verlief ergebnislos und wurde um 15:30 Uhr beendet. Weitere Hinweise über eine vermisste Person sind während der Einsatzzeit nicht aufgelaufen.

Rückfragen bitte an:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Sassnitz
Telefon: 038392/3080
Fax: 038392/30851
E-Mail: wspi-sassnitz@lwspa-mv.de

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: