Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Erster Blaualgenbefall in den Landseen

Waren (ots) - Die Wasserschutzpolizei Waren wurde am 27.06.2015 über eine Verunreinigung auf dem Großen Fürstenseer See informiert. Der einheimisch Anrufer teilte mit, das auf dem See ein ca. 100 qm großer blau-grün schillernder Teppich schwimmt und in Richtung Badestelle der Ortschaft Fürstensee treibt. Der Hinweisgeber vermutete das sich um Chemikalien handelte, da er einen Diesel- oder Benzingeruch nicht wahrnehmen konnte. Der Gefahrenzug der Feuerwehr Neustrelitz wurde über die Rettungsleitstelle Neubrandenburg informiert und verlegte zum See um erste gefahrenabwehrende Maßnahmen einzuleiten. Die Beamten der WSPI Waren und der Feuerwehr prüften gemeinsam die Sachlage und stellten fest, das die Verunreinigung vermutlich durch einem Blaualgenbefall verursacht worden ist. Da eine Gesundheitsgefährdung nicht auszuschließen war, wurde ein Mitarbeiterin des zuständigen Umweltamtes hinzugezogen. Diese bestätigte, das die Blaualge die Ursache für die Verunreinigung sei. Eine Gefährdung für Badende war durch die geringe Belastung aber nicht gegeben. Aufgrund der stetig steigenden Wassertemperaturen ist es nicht ausgeschlossen, das die Algenblüte auch dieses Jahr wieder vermehrt auftreten wird und es zu Beeinträchtigungen für Wassersportfreunde kommen kann.

Rückfragen bitte an:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Waren
Telefon: 03991/74730
Fax: 03991 / 7473-226
E-Mail: wspi-waren@lwspa-mv.de

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: