Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Schiffsunfall nordwestlich der Insel Hiddensee

WSPI-Sassnitz (ots) - Am 21.12.2014 um 01:23 Uhr wurde polizeilich bekannt, dass das MS"Fast Julia", Flagge Belgien, auf der Reise von Antwerpen nach Kaliningrad nordwestlich Hiddensee, unterhalb des Leuchtfeuers Dornbusch auf Grund gelaufen ist. Das Schiff ist aus eigener Kraft wieder frei gekommen und wurde durch den Wachnautiker der VKZ- Stralsund zum Fährhafen Sassnitz/ Mukran zum Einlaufen geordert. Am 22.12.2014 um 07:26 Uhr lief das MS "Fast Julia" im Fährhafen Sassnitz/ Mukran ein und machte am Liegeplatz 6 fest. Beamte der WSPI - Sassnitz begaben sich an Bord und führten Ermittlungen zum Schiffsunfall durch. Eine "Vorläufige Festlegeverfügung" wurde ausgesprochen. Ursache zur Grundberührung war die Müdigkeit/ Unaufmerksamkeit des Schiffsführers. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,00 Promille. Eine Gefährdung für die Schifffahrt, Umwelt und der Besatzung lag zum Zeitpunkt der Grundberührung nicht vor. Aufgrund des Verstoßes gegen die Grundregeln über das Verhalten im Verkehr wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und eine Sicherheitsleistung in Höhe von 228,50 Euro erhoben. Im Laufe des Tages wird eine Hafenstaatskontrolle (Port State Control) durch die BG-Verkehr erfolgen.

Rückfragen bitte an:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Sassnitz
Telefon: 038392/3080
Fax: 038392/30851
E-Mail: wspi-sassnitz@lwspa-mv.de

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: