Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-STD: 58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall in Estorf tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 h kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und ...

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

19.10.2014 – 22:19

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Verdacht der Gewässerverunreinigung (GVU) gem. § 324 StGB

Sassnitz (ots)

Am 19.10.2014 gegen 08.30 Uhr stellte die Besatzung des Zollbootes "Rügen" im Hafen Sassnitz eine GVU mit den Ausmaßen von ca. 10m x 30m fest. Bei der Verschmutzung handelt es sich vermutlich um Öl bzw. Dieselöl. Eine Gewässerprobe wurde entnommen. Die hinzugezogene freiwillige Feuerwehr aus Sassnitz stufte die Verunreinigung als nicht bekämpfungswürdig ein. Ein Verursacher konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht ermittelt werden. Die Ermittlungen durch die WSPI-Sassnitz dauern an, Strafanzeige aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Sassnitz
Telefon: 038392/3080
Fax: 038392/30851
E-Mail: wspi-sassnitz@lwspa-mv.de

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern