Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Großangelegte Suchaktion nach vermissten Surfer zwischen Rügen und Hiddensee

Stralsund (ots) - Am Sonntag gegen 19:50 Uhr wurde der Einsatzleitstelle der Polizei in Neubrandenburg ein vermisster Surfer im Bereich Suhrendorf/Ummanz (Insel Rügen) gemeldet. Durch diese wurde sofort gemeinsam mit der Seenotleitstelle der der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger "MRCC Bremen" eine großangelegte Such-und Rettungsaktion von Kräften der Bundespolizei, der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft sowie der Schutz- und Wasserschutzpolizei des Landes organisiert und koordiniert. Mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers der Landespolizei M-V wurde dazu der See- und Landbereich abgesucht. Im Ergebnis dieser Suche konnte gegen 21:50 Uhr durch die Besatzung des Seenotrettungsbootes "Hertha Jeep" der 74-jährige Urlauber aus Leipzig im Bereich des Geller Haken/südöstlich Hiddensee lebend mit seinem Surfbrett aufgefunden werden. Der Surfer erlitt jedoch bedingt durch die längere Verweildauer im Wasser (ca. 3 h) eine leichte Unterkühlung und wurde vorsorglich zur weiteren medizinischen Begutachtung in das Krankenhaus am Sund nach Stralsund verbracht. Nach eingehender medizinischer Untersuchung konnte der 74-Jährige in den frühen Morgenstunden von seiner Ehefrau wieder in die Arme genommen werden.

Rückfragen bitte an:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund
Telefon: 03831/26140
Fax: 03831/261411
E-Mail: wspi-stralsund@lwspa-mv.de

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: