Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern mehr verpassen.

04.09.2015 – 15:31

Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern

LKA-MV: Einladung zum Pressegespräch am 09. September 2015 15 Jahre Gemeinschaftsprojekt "Wir in Mecklenburg-Vorpommern - fit und sicher in die Zukunft"

Rampe (ots)

Gemeinsame Presseeinladung

Antenne MV

AOK Nordost - Die Gesundheitskasse

Landessportbund MV e.V.

Landesmarketing MV

Provinzial Nord Brandkasse AG

Landeskriminalamt MV

Im Jahr 2001 riefen die AOK, der Landessportbund, Antenne MV sowie das Landeskriminalamt den Schulwettbewerb "Wir in Mecklenburg-Vorpommern - fit und sicher in die Zukunft" ins Leben.

Anlässlich des 15jährigen Bestehens und der Vorstellung der Provinzial als neuen Projektpartner laden die Projektinitiatoren zu einem Pressegespräch am

09. September 2015, 10.00 Uhr, in das

Schulzentrum "P.-F.-Scheel",

Semmelweißstraße 3 in

18059 Rostock

ein. Im Rahmen der Vorbereitung des Pressegespräches wird darum gebeten, Teilnahmeabsichten vorab kurz der Pressestelle des Landeskriminalamtes M-V mitzuteilen.

Als Gesprächspartner stehen ihnen zur Verfügung:

Herr Frank Ahrend, Geschäftsführer der Landesdirektion AOK Nordost

Herr Peter Kranz-Glatigny, Leiter Landesmarketing MV

Herr Thomas Kühl, Landesdirektor Provinzial in MV

Herr Robert Weber, Geschäftsführer Antenne MV

Herr Ingolf Mager, Direktor des Landeskriminalamtes MV

Neben einem Resümee zum Schulwettbewerb werden die Projektschwerpunkte für das Schuljahr 2015/16 und die Aufgaben der Projektpartner dargelegt.

Ein Schwerpunkt im laufenden Schuljahr wird sich ganz aktuellen gesellschaftlichen Themen widmen. Unter Berücksichtigung einer altersgerechten Ausrichtung sind die Kinder der Klassen 1 - 6 hier mit Ideen zum Thema "Eine Reise um die Welt - Zeige mir Deinen Alltag" gefragt. Alle weiteren Klassenstufen können sich unter dem Gesichtspunkt "Migration - Menschen zwischen Ausgrenzung und Integration" einbringen.

Langfristig angelegte Themen und Angebote sollen dazu beitragen, jungen Menschen Perspektiven zu eröffnen, sie aktiv in das gesellschaftliche Leben einzubinden, den verantwortungsbewussten Umgang mit der eigenen Gesundheit zu fördern oder auch Kriminalitätsrisiken entgegenzuwirken. Damit werden stets aktuelle Themenschwerpunkte aufgegriffen. Mit diesem Projekt lassen sich seit 2001 verschiedenste Maßnahmen aus dem Bereich der Kriminal- und Verkehrsprävention mit anderen jugendfördernden Maßnahmen aus dem Sport und der Gesundheitserziehung erfolgreich verbinden. Dabei soll das Ausloben von attraktiven Prämien, wie Schulpartys für die Siegerschulen oder Sonderprämierungen über das ganze Schuljahr verteilt, zusätzlich als Motivation zur Teilnahme beitragen. Finanzielle Unterstützung erhält die Kampagne auch mit Hilfe des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Seit 15 Jahren entwickeln Kinder und Jugendliche nunmehr eigene Ideen und setzen sie im Rahmen des landesweiten Schulprojektes um. Junge Leute fit fürs Leben zu machen - das ist das Ziel der Aktion.

Und das Interesse ist groß: "Wir in MV - fit und sicher in die Zukunft" kommt an. Seit Wettbewerbsbeginn haben aktuell mehr als 180.000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Sie beteiligten sich an Projektangeboten zu den Themen Gesundheit, Bewegung, Verkehrserziehung, Diebstahl, Gewalt, Mediensicherheit und Vandalismus. Darüber hinaus gibt es mehr als 20 Schulen, die dauerhaft am Schulprojekt beteiligt sind und seit vielen Jahren mit kreativen Projekteinsendungen punkten können.

Der Schulwettbewerb hat sich zu einem der größten und dauerhaftesten Präventionsprojekte in Mecklneburg-Vorpommern entwickelt. Durch zeit- und altersgerechte Angebote wird die heranwachsende Generation auf eine sichere, gesundheitsbewusste und kriminalitätsfreie Lebensgestaltung vorbereitet.

Erfolgreiche Präventionsarbeit ist nur möglich, wenn sie als gesamtgesellschaftliche gemeinsame Aufgabe verstanden wird. Die Projektpartner zeigen auf beispielhafte Weise, wie dieser gesamtgesellschaftliche Ansatz in einem vernetzten Präventionsprojekt konkret mit Leben gefüllt wird.

Präventionsarbeit benötigt einen langen Atem, der sich letztlich für alle auf Dauer auszahlt.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Michael Schuldt
Telefon: 03866/64-8700
E-Mail: presse@lka-mv.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell