Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

08.03.2019 – 02:33

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen auf der B 105 (LK Vorpommern-Rügen)

Stralsund (ots)

Am 07.03.2019, gegen 18:55 Uhr ereignete sich auf der B 105 ein 
schwerer Verkehrsunfall. Der 77-jährige Fahrer eines BMW befuhr die B
105 aus Richtung Stralsund kommend in Richtung Martensdorf. 
Auf Höhe des Ortsteils Langendorf beabsichtigte der BMW-Fahrer auf 
unbeleuchteter Strecke sein Fahrzeug zu wenden, um wieder in Richtung
Stralsund zu fahren. Der 76-jährige Fahrer eines nachfolgenden PKW 
Peugeot erkannte das Fahrmanöver des  77-Jährigen zu spät und fuhr 
mit seinem PKW in die linken Fahrzeugseite des BMW. Bei dem Unfall 
wurden der aus dem Raum Coburg (Bayern) stammende BMW-Fahrer und 
seine 72-jährige Ehefrau leicht verletzt. Die fünf aus der Nähe von 
Stralsund stammenden Insassen des Peugeot wurden ebenfalls verletzt. 
Eine 53-jährige und eine 43-jährige Mitfahrerin erlitten schwere, 
jedoch nicht lebensbedrohliche und der Fahrzeugführer, seine 
77-jährige Ehefrau und die sechsjährige Enkeltochter leichte 
Verletzungen. Alle Unfallbeteiligten wurden durch Rettungswagen in 
umliegende Krankenhäuser verbracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr 
fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. 
Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.
Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die 
Bundesstraße für ca. zwei Stunden voll gesperrt werden.

Im Auftrag
Holger Bahls
Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg 

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell