Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Neubrandenburg

01.09.2018 – 14:04

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Besonders schwerer Fall des Diebstahls an einem Kriegerdenkmal in Schönbeck (LK Mecklenburgische Seenplatte)

Friedland (ots)

Am 01.09.2018, gegen 11:00 Uhr erhielt die Einsatzleistelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg Kenntnis davon, dass von einem Kriegerdenkmal in Schönbeck Teile entwendet wurden. Der oder die bislang unbekannten Täter entfernten einen auf dem Denkmal (großer Feldstein) angebrachten Adler. Der Adler hat die Große von ca. 0,80m mal 0,80m und besteht aus einer bislang unbekannten Buntmetalllegierung. An dem Denkmal sind an der Front, unterhalb des Adlers, eine große Gedenktafel und darunter ein Lorbeerkranz mit einem darin befindlichen Kelch angebracht. Der Lorbeerkranz, welcher einen Durchmesser von ca. 0,30m hat, und der Kelch, welcher ca. 0,15m hoch und etwa 5-7cm breit ist, wurden ebenfalls vom Denkmal entfernt und entwendet. Beide sind aus dem gleichen Material wie der Adler. Das Kriegerdenkmal soll an die gefallenen Soldaten Schönbecks im 1. Weltkrieg erinnern. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Der Kriminaldauerdienst aus Neubrandenburg führte vor Ort die Ermittlungen und war zur Spurensuche eingesetzt. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Friedland unter 039601/300-224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Im Auftrag

Holger Bahls, Polizeihauptkommissar, Polizeiführer vom Dienst Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung