Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Neubrandenburg

07.08.2018 – 10:49

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Verdacht der sexuellen Belästigung in Waren (Müritz)

Waren (Müritz) (ots)

Am gestrigen Abend (06.08.18) gegen 21:00 Uhr befuhr eine Jugendliche in Waren (Müritz) die Springerstraße in Richtung Warendorfer Straße mit ihrem Fahrrad. Auf Höhe eines Autohauses kamen ihr zwei Männer zu Fuß entgegen und fragten die 15-Jährige nach dem Weg zu einer Einkaufsmöglichkeit. Sie stoppte ihr Rad und erklärte den Beiden den Weg. Anschließend habe das Mädchen wieder auf ihr Rad steigen wollen. Dabei hätte ihr einer der unbekannten Tatverdächtigen mit der Hand an das Gesäß, der andere ihr mit der Hand an die Brust gefasst. Die Jugendliche fuhr schnell davon, die Männer folgten ihr nicht.

Als sie bei Freunden eintraf, wurde die Polizei informiert. Jedoch konnten die beiden unbekannten Tatverdächtigen nicht mehr festgestellt werden.

Die Geschädigte beschrieb die beiden Männer wie folgt: 1. Etwa 20 Jahre alt, schlank, kurze schwarze Haare, bekleidet mit einem dunklen T-Shirt und einer dunkelblauen kurzen Hose. Er trug einen dunkelblauen Stoffrucksack mit weißem "NIKE"-Logo und weißen Gurten bei sich. 2. Ebenfalls etwa 20 Jahre alt, athletische Erscheinung, kurzes schwarzes Haar. Bekleidet war der Mann mit einem dunklen T-Shirt und kurzer schwarzer Hose. Beide Männer entsprachen der Beschreibung des Mädchens nach einem südländischen Phänotypus und sprachen mit Akzent.

Es wurde eine Anzeige wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung gem. § 184i StGB aufgenommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Nicole Buchfink
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Telefon: 0395/5582-2040
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg