Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Jugendliche spielen in Stralsund rechte Musik ab

Stralsund (ots) -

Am 02.06.2018 gegen 20:00 Uhr meldete sich ein Zeuge über den Notruf 
bei der Polizei und teilte mit, dass sich auf einem Hof im 
Leo-Tolstoi-Weg in 18435 Stralsund mehrere Jugendliche (ca. 10- 15 
Jugendliche) befinden und dort sehr lautstark rechte Musik abspielen.
So konnte der Hinweisgeber die Textpassagen "Juden aufhängen, knallt 
sie ab" und "Adolf Hitler-Ehrenmann" hören. Durch das 
Polizeihauptrevier Stralsund wurden umgehend zwei 
Funkstreifenwagenbesatzungen zum Einsatz gebracht. Bei deren 
Eintreffen am Einsatzort befanden sich die Jugendlichen jedoch nicht 
mehr dort. Diese hatten den Ereignisort in unbekannter Richtung 
verlassen. Eine Absuche der näheren Umgebung nach den Jugendlichen 
verlief ohne Erfolg. An Hand von Zeugenaussagen konnte aber einer der
Jugendlichen bekannt gemacht werden. Hierbei handelt es sich um einen
17-Jährigen aus Stralsund, welcher auch schon polizeilich in 
Erscheinung getreten ist. Gegen die Jugendlichen wurde Anzeige wegen 
des Verdachtes der Volksverhetzung erstattet. 

Zeugen welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht oder 
Angaben zu den Jugendlichen machen können werden gebeten sich im 
Polizeirevier Stralsund unter der Telefonnummer 03831-2890624, in 
jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache MV 
unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg 

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: