Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Drei Verkehrsunfälle mit mehreren Verletzten

Greifswald (ots) - Am Freitag, den 23.02.2018, gegen 15:43 Uhr, ereigneten sich in der Grimmer Landstraße in Greifswald fast zeitgleich zwei Verkehrsunfälle mit Personenschaden.

Bei dem ersten Unfall befuhr die 33-jährige Fahrerin eines Pkw Kia die Grimmer Landstraße aus Richtung Heilgeisthof kommend stadteinwärts.

Die Greifswalderin geriet auf Höhe des Gewerbegebietes Ziegelhof in den Gegenverkehr und stieß dadurch mit einem Pkw Audi A6 zusammen. Die 53jährige Audi-Fahrerin versuchte noch dem Kia nach rechts auszuweichen und fuhr dadurch gegen einen Baum und anschließend in den angrenzenden Straßengraben. Die 33-Jährige wurde leicht- und die 53-Jährige schwerverletzt. Beide Beteiligten wurden durch den Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Die beteiligten Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 EUR.

Durch die Polizeibeamten vom Polizeihauptrevier Greifswald konnten im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme bei der 33-jährigen Kia-Fahrerin körperliche Auffälligkeiten festgestellt werden. Es ergab sich der Verdacht, dass die Fahrerin unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Aus diesem Grund wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässige Körperverletzung aufgenommen.

Gegen 15:45 Uhr kam es im Bereich der Unfallstelle zu einem weiteren Zusammenstoß. Der 26-jährige Fahrer eines Pkw Skoda durchfuhr die Unfallstelle. Unmittelbar hinter ihm befand sich der ebenfalls 26-jährige Fahrer eines Transporters Mercedes Sprinter. Der Skoda-Fahrer musste verkehrsbedingt halten. Dies bemerkte der Mercedes-Fahrer zu spät und fuhr auf den vor ihm befindlichen Pkw auf. Durch den Zusammenstoß wurde die 25-jährige schwangere Beifahrerin schwerverletzt und mit dem Rettungshubschrauber zum Klinikum Greifswald verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von 1.000 EUR.

Auch hier hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

Bereits gegen 13:15 Uhr kam es in der Bahnhofstraße in Greifswald zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten und einer leichtverletzten Person.

Der 26-jährige Fahrer eines Pkw Opel Astra befuhr die Bahnhofstraße aus Richtung Bahnhof kommend in Richtung Gützkower Straße. An der Einmündung zum Einkaufszentrum "Gleis 4" missachtete der Fahrer das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. In diesem Moment verließen andere Pkw den Parkplatz des Einkaufszentrums. Diesen Pkw's wich der 26-Jährige nach links aus und geriet in den Gegenverkehr.

Dort standen in der Linksabbiegerspur in Richtung Einkaufszentrum ein VW Polo und dahinter ein VW Passat. In der Geradeausspur befand sich ein VW Golf. Der Opel-Fahrer stieß gegen den VW Polo und schob diesen gegen den VW Passat und den VW Golf. Der Polo kam erst auf dem angrenzenden Gehweg zum Stehen. Der Opel selbst kam erst durch einen frontalen Zusammenstoß mit dem Passat zum Stillstand.

Bei der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass der 26-jährige Opel-Fahrer aus Sachsen vermutlich auf Grund gesundheitlicher Probleme bei Rot in den Einmündungsbereich einfuhr.

Er wurde bei dem Unfall leichtverletzt. Die 55jährige Fahrerin vom VW Polo und die 36jährige Fahrerin vom VW Passat wurden schwerverletzt und zum Klinikum Greifswald verbracht.

Der Pkw Opel, der VW Passat und der VW Polo waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 28.000 EUR. Die Bahnhofstraße musste während der polizeilichen Maßnahmen zeitweise vollgesperrt werden. Die Berufsfeuerwehr kam mit zwei Fahrzeugen zum Einsatz, um auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen.

Auch in diesem Fall hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen.

Ronny Haack Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
PKin Nicole Buchfink / Katrin Kleedehn
Telefon: 0395/5582-2040/2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: