Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Radfahrer beim Überqueren eines Bahnübergangs durch Zug erfasst und getötet, LK MSE

Neubrandenburg (ots) - Am 13.01.2018 um 13:26 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg ein tödlicher Bahnunfall durch die Rettungsleitstelle MSE gemeldet. Der Unfallort ist ein für Fußgänger, mit versetzten Sperrgittern gesicherter, unbeschrankter Bahnübergang. Nach ersten Erkenntnissen Überquerte ein Radfahrer, mit einen Fahrrad fahrend diesen Übergang in Richtung Reitbahnweg, ohne auf den Bahnverkehr zu achten. Der Regionalexpress von Stralsund in Richtung Neustrelitz erfasste die männliche Person. Durch den Aufprall wurde der Radfahrer tödlich verletzt. Im Regionalzug wurde niemand verletzt. Die Triebfahrzeugführerin wurde ins Klinikum Neubrandenburg eingeliefert. Die Bahnstrecke wurde durch die Notfallmanager der Bahn bis 15:20 Uhr gesperrt. Bei dem, durch diesen tragischen Unfall getöteten, handelt es sich um einen 18 jährigen Jugendlichen aus Neubrandenburg.

Im Auftrag

Udo Koltermann PHK

Polizeiführer vom Dienst

Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
PKin Nicole Buchfink / Katrin Kleedehn
Telefon: 0395/5582-2040/2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: