Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Neubrandenburg mehr verpassen.

14.08.2017 – 19:39

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Verkehrsunfall mit fünf, zum Teil schwerverletzten Personen und hohem Sachschaden auf der B 109 im Landkreis Vorpommern- Greifswald.

Greifswald (ots)

Am 14.08.2017 um 14:28 Uhr wurde die Polizei durch die Rettungsleitstelle Vorpommern-Greifswald darüber informiert, dass sich auf der B 109 zwischen der Ortschaft Diedrichshagen und der Abfahrt nach Groß Kiesow ein Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen und mehreren verletzten Personen ereignet hat. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt stellt sich das Unfallgeschehen wie folgt dar. Der 74-jährige Fahrer eines Wohnmobils befuhr die B 109 aus Richtung Anklam kommend in Richtung Greifswald. Mit im Wohnmobil befand sich eine 53-jährige Frau. Beide stammen aus Österreich. Im Gegenverkehr befanden sich der Reihe nach ein LKW Mercedes, ein VW Golf, ein Opel Corsa und ein PKW KIA. Auf Grund von Unaufmerksamkeit geriet der 74-Jährige plötzlich mit dem Wohnmobil auf die Gegenfahrbahn und kollidierte zunächst mit dem LKW. In der weiteren Folge kollidierte das Wohnmobil mit dem VW Golf und dem Opel Corsa. Zum Schluss erfolgte dann noch der Zusammenstoß mit dem PKW KIA. Das Wohnmobil und der Kia kamen im Straßengraben zum Stehen. Bei dem Unfall wurden der 74-jährige Fahrer des Wohnmobils, die 53-jährige Fahrerin des VW Golf und der 47-jährige KIA-Fahrer schwer verletzt. Der 63-jährige LKW Fahrer und die 53- jährige Mitfahrerin im Wohnmobil erlitten leichte Verletzungen. Die Insassen des Opel Corsa blieben unverletzt. Die Verletzten wurden zur weiteren ärztlichen Versorgung ins Klinikum Greifswald gebracht. Alle Beteiligten, außer die beiden Österreicher kommen aus Mecklenburg-Vorpommern. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 65.000,-Euro. Die B 109 musste bis 17:15 Uhr voll gesperrt werden. Neben vier Funkstreifenwagen der Polizei befanden sich drei Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr mit 20 Kameraden, zwei Notärzte, drei Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber und drei Abschleppdienste im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen.

Im Auftrag Peter Wojciak Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
PKin Nicole Buchfink / Katrin Kleedehn
Telefon: 0395/5582-2040/2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg