Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DN: Hund überlebt Stunden in geparktem Auto nicht

Jülich (ots) - Nach stundenlangem Aufenthalt in einem verschlossenen Auto starb am Mittwoch ein Hund. Ein ...

FW-MG: Zwei Auffahrunfälle auf den Autobahnen innerhalb einer Stunde

Mönchengladbach, BAB A52 und A61, 12.04.2019, 13:55 Uhr und 14:57 Uhr (ots) - Um 13:55 Uhr wurde die Feuerwehr ...

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Neubrandenburg

12.04.2016 – 02:43

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Tatverdächtiger zeigt den Hitlergruß und bedroht zwei Zuwanderer in 17335 Strasburg,(Landkreis Vorpommern-Greifswald)

PHR Pasewalk (ots)

Am 11.04.2016, gegen 19.00 Uhr, gingen ein 36-jähriger Mauretanier und ein 30-jähriger Senegalese in Strasburg in der Ernst-Thälmann-Straße in Richtung des dortigen Sky-Marktes.Bereits vor dem Marktplatz wurden die beiden Geschädigten aus einem Auto heraus durch zeigen des sogenannten "Stinkefingers" durch eine männliche Person beleidigt. Auf Höhe des Marktplatzes wurde den Geschädigten wiederholt der "Stinkefinger" durch einen weiteren namentlich bekannten Mann gezeigt. Der alkoholisierte Tatverdächtige (Atemalkoholwert 1,9 Promille) zeigte zudem eine Geste mit einer Handbewegung zum Hals, die als "Halsdurchschneiden" zu deuten war. Der Neubrandenburger soll auch den Hitlergruß in Richtung der Zuwanderer ausgeführt haben. Bis zum Eintreffen der Polizeibeamten blieb es bei diesen verbalen Gesten. Die Geschädigten blieben unverletzt. Der beteiligte 22- jährige Strasburger und der 23-jährige Neubrandenburger konnten noch vor Ort durch die Polizeibeamten gestellt werden. Die Kriminalpolizeiinspektion Anklam hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizeiführer vom Dienst, Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Neubrandenburg

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
PKin Nicole Buchfink / PHKin Carolin Radloff
Telefon: 0395/5582-2040/2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg