Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Verdacht des versuchten Raub in Grimmen

Neubrandenburg (ots) - Am Samstag, dem 26.09.2015 gegen 19:40 Uhr erschien ein Geschädigter auf dem Polizeirevier Grimmen und teilte mit, dass er im Bereich der Leningrader Straße an einer Bushaltestelle angesprochen und geschlagen wurde. Bei dem Geschädigten handelt es sich um einen Zuwanderer aus Eritrea, der sich mit zwei Freunden gegen 19:30 Uhr an der Bushaltestelle aufhielt. Dort sollen zwei unbekannte männliche Personen auf sie zugekommen sein. Nach ersten Erkenntnissen, habe einer der Männer das Smartphone des Geschädigten gefordert. Als er der Forderung nicht nachkam, soll der Tatverdächtige dem 22-Jährigen zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.

Der Geschädigte und seine zwei Begleiter rannten daraufhin weg und begaben sich zum Polizeirevier Grimmen.

Beide unbekannten Personen sollen etwa 160 - 170 cm groß sein und waren dunkel bekleidet.

Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Anklam hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Raubes und der Körperverletzung aufgenommen.

Zeugen, die Beobachtungen im Bereich der Leningrader Straße in 18507 Grimmen, am 26.09.2015 gegen 19:30 Uhr gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede Polizeidienststelle zu wenden.

Rückfragen bitte an:

PHKin Carolin Radloff
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Telefon: 0395 / 5582 -2040
E-Mail: pressestelle.pp@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: