Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: E-Bike unterschätzt

Edenkoben (ots) - Eine Touristengruppe machte am Samstagmorgen gegen 11 Uhr mit geliehenen E-Bikes eine Radtour ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Neubrandenburg

03.09.2015 – 13:57

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Mülltonne in Zingst durch unbekannten Sprengsatz zerstört

POL-NB: Mülltonne in Zingst durch unbekannten Sprengsatz zerstört
  • Bild-Infos
  • Download

Neubrandenburg (ots)

Dem Polizeirevier Barth wurde am heutigen Morgen mitgeteilt, dass in 18374 Zingst, in der Seestraße, Höhe des Strandaufganges 14a, eine Mülltonnenanlage gewaltsam beschädigt worden ist. Die eingesetzten Beamten stellten vor Ort fest, dass ein doppelwandiger Metallcontainer mit einer darin befindlichen 120 L Plastikmülltonne von unbekannten Tätern durch ein derzeit unbekanntes Sprengmittel zerstört worden ist. Einzelne Metallplatten des Containers wurden in einer Entfernung von bis zu 25 m festgestellt. Der KDD der PI Stralsund führte die kriminaltechnische Untersuchung durch. Auch ein Sprengstoffsuchhund befand sich im Einsatz. Nach Rücksprache mit dem Munitionsbergungsdienst wurde die Mülltonne samt Container abgebaut und sichergestellt, ebenso wie sämtliche Explosionsrückstände, um somit Hinweise auf das unbekannte Sprengmittel zu erlangen. Im Zuge erster Befragungen am Tatort wurde bekannt, dass es am 03.09.2015 gegen 01:15 Uhr einen lauten Knall gegeben haben soll. Es wurde eine Anzeige wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen und die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Rückfragen bitte an:

PKin Nicole Buchfink
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle.pp@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung