Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Nachmeldung zur Pressemitteilung vom 17.06.2015 "Exhibitionistische Handlungen in 18556 Altenkirchen" Kriminalpolizeiinspektion Anklam fahndet mittels Phantombild nach dem Tatverdächtigen

Phantombild des Tatverdächtigen

Neubrandenburg (ots) - Am 16.06.2015 begaben sich drei 13-jährige Mädchen am Strand der Ostsee aus Richtung Juliusruh in Richtung Drewoldke entlang. Gegen 12:10 Uhr entfernten sich die Kinder über eine Zuwegung in Drewoldke vom Strand weg. Auf diesem Weg bemerkten sie eine männliche Person. Der unbekannte Tatverdächtige habe plötzlich seine Hose herunter gelassen und sexuelle Handlungen an sich selbst vorgenommen. Er habe diese Handlungen auch nicht unterlassen, als die Mädchen an ihm vorbei gingen. Für die Kinder gab es keinen anderen Weg, als diese Zuwegung. Sie wurden nach bisherigen Erkenntnissen jedoch nicht von dem Mann angesprochen.

Gegen 13:15 Uhr wollten zwei der Mädchen wieder zum Strand hinunter gehen. Wieder habe der Mann dort gestanden und erneut sexuelle Handlungen an sich vorgenommen. Schließlich habe er sich jedoch in Richtung Strand entfernt.

Die Kinder beschrieben den unbekannten Tatverdächtigen wie folgt: 35 bis 45 Jahre alt, schlank, dunkelblondes, enganliegendes Haar (durch Haargel o. fettiges Haar), eingefallene Wangen, lange spitze Nase, stark sonnengebräuntes Gesicht, bekleidet mit grauer Trainingshose und schwarzem Pullover

Nach dem zweiten Vorfall informierten die Mädchen ihre Betreuer, welche umgehend die Polizei in Kenntnis setzten. Eine Nahbereichsfahndung verlief jedoch negativ.

Die Kriminalpolizeiinspektion Anklam ermittelt gegen den unbekannten Exhibitionisten wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern und fahndet nun mit einem Phantombild nach dem Tatverdächtigen.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder die Person auf dem Phantombild erkennen, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Rückfragen bitte an:

PHKin Carolin Radloff
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Telefon: 0395 / 5582 -2040
E-Mail: pressestelle.pp@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: