Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Neubrandenburg

05.03.2015 – 13:04

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Verdacht der Volksverhetzung in Greifswald

Neubrandenburg (ots)

Am Nachmittag des gestrigen Tages meldete sich die 51-jährige Geschädigte fernmündlich in der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg. Sie teilte mit, dass sie sich auf dem Bahnhof in der Hansestadt Greifswald befände. Dort habe eine männliche Person Worte mit volksverhetzendem Inhalt in ihre Richtung gerufen. Die Geschädigte selbst konnte nicht vor Ort verbleiben, da sie den nächsten Zug erreichen musste. Sie gab den Beamten jedoch eine Personenbeschreibung des Tatverdächtigen.

Die sofort eingesetzte Funkstreifenwagenbesatzung des PHR Greifswald stellte auf dem Gelände des Bahnhofs eine männliche Person mit dieser Personenbeschreibung fest. Es erfolgten die Identitätsfeststellung und eine Gefährderansprache. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest war positiv. Die Beamten erstatteten von Amts wegen eine Anzeige wegen Verdachts der Volksverhetzung.

Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Anklam hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob die Worte dem Tatbestand der Volksverhetzung entsprechen.

Zeugen die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395/5582-2223, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de, oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Rückfragen bitte an:

PKin Nicole Buchfink
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle.pp@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell