Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rostock

09.05.2019 – 15:06

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung

Dömitz (ots)

Am 08.05.2019 gegen 6 Uhr wurde an der Einrüstung der Außenfassade 
des Gymnasialen Schulzentrums in der Roggenfelder Straße in Dömitz 
ein ca. 130cm x 100cm großes Bettlaken mit vermeintlich 
volksverhetzender Aufschrift festgestellt. Die Aufschrift bezog sich 
auf den 8. Mai als Tag der Befreiung.

Ein ähnliches Transparent ist am 08.05.2019 an der B195 aus Heiddorf 
kommend in Richtung Dömitz fahrend, etwa 150m vor der Kreuzung zur 
B191 festgestellt worden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der 
Volksverhetzung aufgenommen. Ob ein Zusammenhang zwischen beiden 
Sachverhalten besteht, wird derzeit geprüft.

Zeugen, die Beobachtungen zu den Sachverhalten gemacht haben oder 
weitere sachdienliche Informationen mitteilen können, werden gebeten,
sich beim Polizeihauptrevier Ludwigslust unter der Telefonnummer 
03874 411 0, bei der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder 
jeder anderen Polizeidienstelle zu melden. 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell