Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich beendet - Angreifer mit Messer identifiziert

Rostock (ots) -

+++Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rostock und des
Polizeipräsidiums Rostock+++

Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich beendet - Angreifer mit Messer 
identifiziert

Ermittlungserfolg der Rostocker Kriminalpolizeiinspektion und der 
Staatsanwaltschaft Rostock 
 
Die in den vergangenen Tagen mit Öffentlichkeitsfahndung gesuchten 
Beschuldigten, denen vorgeworfen wird, in der Nacht vom 10. auf den 
11. Juli 2018 im S-Bahn-Tunnel Rostock Lütten-Klein einen 21-jährigen
Mann mit einem Messer und mehreren Schlägen mit einem 
Fahrradkettenschloss schwer verletzt zu haben, konnten identifiziert 
werden. Die beiden 28- bzw. 39-jährigen Beschuldigten aus Rostock 
müssen sich nun dem Vorwurf einer gefährlichen Körperverletzung 
stellen, die mit Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten bis zu 
zehn Jahren geahndet wird.

Die Rostocker Kriminalpolizeiinspektion und die Staatsanwaltschaft 
Rostock konnten in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Erfolge 
mit der Suche von Tätern über die Medien erzielen. Beide Behörden 
bedanken sich bei allen Hinweisgebern für die Unterstützung.

Nachfragen der Presse:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Rostock
Harald Nowack
Telefon: 0381 / 4564 - 240
E-Mail: Pressesprecher@sta-rostock.mv-justiz.de
www.mv-justiz.de/pages/staatsanwaltschaften/sta_hro.htm
 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: