Das könnte Sie auch interessieren:

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

POL-HB: Nr.: 0049 --Nachtrag: Foto der vermissten 13-Jährigen--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Osterholz Zeit: 17.01.2019, 07:30 Uhr Anbei das Foto der vermissten ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

22.06.2018 – 00:59

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Umgekippter Anhänger sorgt für Behinderungen auf der BAB 20

Wismar (ots)

Am 21.06.2018, gg. 20:57 Uhr kam es auf der BAB 20, Richtungsfahrbahn Rostock, kurz vor der Anschlussstelle Zurow zu einem Verkehrsunfall mit einem litauischen PKW Seat. Der PKW Seat zog einen Anhänger, auf welchem ein PKW Opel geladen war. Aufgrund der augenscheinlichen Überladung des Anhängers schaukelte sich dieser auf und die gesamte Fahrzeugkombination geriet ins Schleudern. Hierbei löste sich der Anhänger vom ziehenden PKW Seat. Der Anhänger kippte um und kam quer zur Fahrtrichtung auf dem Überholfahrstreifen zum Liegen. Der noch fahrbereite PKW Seat stand ebenfalls quer auf dem Überholfahrstreifen. Durch das Unfallgeschehen erlitt der Fahrzeugführer einen Schock und musste durch einen Rettungswagen zum Krankenhaus Wismar verbracht werden. Die BAB 20 musste zeitweise voll gesperrt werden, um die Bergung des umgekippten Anhängers zu realisieren. Zudem kam es zur Bildung eines Rückstaus, welcher durch das Vorbeileiten über den Hauptfahrstreifen an der Unfallstelle aufgelöst werden konnte. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

D. Huschka-Kössler
AVPR Metelsdorf
Polizeiinspektion Wismar 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rostock
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock