Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Aktualisierung - Gefährliche Körperverletzung in Rostock Groß-Klein

Rostock (ots) -

In den frühen Morgenstunden des 25.02.2018, gegen 01:50 Uhr wurden 
eine 17-jährige Deutsche sowie ihre 19 und 20 Jahre alten Begleiter, 
syrischer und irakischer Herkunft durch drei zunächst unbekannte 
Männer von hinten angegriffen, zu Boden gebracht und dort geschlagen 
und getreten. Den beiden geschädigten Männern wurden weiterhin 
Stromschläge durch ein Elektroschockgerät zugefügt.
Die Tat ereignete sich im Schiffbauerring auf Höhe der Hausnummer 60,
nachdem die Geschädigten aus der Lokalität "Bierbrunnen" kamen, in 
der sie auf ihrem Nachhauseweg noch kurz eingekehrt waren.
Die Geschädigten erlitten Prellungen am Oberkörper, den Armen und am 
Kopf, beide Männer klagen über Schmerzen an den unteren Extremitäten 
als Nachwirkung der Elektroschocks.
Bei einem weiteren Polizeieinsatz in Groß-Klein um 05:40 Uhr, diesmal
vor dem "Bierbrunnen", stellten die eingesetzten Polizeibeamten zwei 
der Tatverdächtigen zu der zuvor beschriebenen gefährlichen 
Körperverletzung fest, als sie durch die geschädigten Männer 
wiedererkannt und zur Rede gestellt wurden.
Bei den beiden Tatverdächtigen handelt es sich um einen 32 und einen 
36 Jahre Deutschen, einer der Beiden ist bereits hinreichend 
polizeilich bekannt.
Alle vier am Sachverhalt beteiligten Männer waren leicht bis mäßig 
alkoholisiert.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher 
Körperverletzung aufgenommen.
Zeugen, die im Zeitraum zwischen 25.02.2018, 01:50 Uhr und 05:40 Uhr,
Angaben zur Tathandlung machen können oder Beobachtungen im 
Tatzusammenhang gemacht haben, werden gebeten, diese dem 
Kriminaldauerdienst des KK Rostock unter 0381-4916 16 16 oder der 
Internetwache unter www.polizei.mvnet.de mitzuteilen.

A. Ott-Ebert
Polizeiführer vom Dienst 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: