Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Schwerer Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen bei Wittenburg

Wittenburg (ots) - Am 23.01.2018, gegen 16:00 Uhr, ereignete sich auf der L044 bei Wittenburg ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Der 43-jährige Fahrzeugführer eines PKW Ford befuhr die L04 aus Hagenow kommend in Richtung Wittenburg. Kurz vor der Autobahnauffahrt zur A24 scherte der Fordfahrer trotz Gegenverkehr zum Überholen aus, stieß gegen den entgegenkommenden Pkw Skoda einer 35-jährigen Fahrzeugführerin, prallte auf seine Fahrspur zurück und fuhr dort auf den vorausfahrenden Pkw Ford des 60-jährigen Fahrzeugführers auf. Dieser wurde nun seinerseits durch den Aufprall auf die Gegenfahrbahn geschleudert, touchierte die Leitplanke und stieß dann mit dem ihm aus Richtung Wittenburg entgegenkommenden Pkw Kia einer 54-jährigen Fahrzeugführerin zusammen. Währenddessen setzte der Unfallverursacher auf der rechten Fahrbahn seine Fahrt fort und fuhr nach der Autobahnauffahrt A24 auf der linken Fahrbahnseite auf die Rampe der dortigen Leitplanke. Durch die gefahrene Geschwindigkeit hob der Pkw des 43-jährigen ab und schleuderte etwa 20 Meter durch die Luft und landete auf der Leitplanke. Anschließend überschlug sich der Pkw mehrfach und kam dann nach weiteren 50 Metern im linken Straßengraben auf dem Dach zu liegen. Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde ein weiteres, auf der rechten Fahrbahn befindliches Fahrzeug beschädigt. Der 46-jährige Audifahrer hatte Glück, er blieb als einziger Unfallbeteiligter unverletzt. Der Unfallverursacher, die 35-jährige Skodafahrerin sowie der 60-jährige Fordfahrer wurden bei dem Crash leichtverletzt, die 54-jährige Kia-Fahrerin musste schwerverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die L04 voll gesperrt werden, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 72.000 EUR.

Nico Findeklee
Polizeiführer vom Dienst 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: