Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CE: Durchführung von Alkohol-und Drogenkontrollen im Celler Stadtgebiet

29221 Celle (ots) - Am Sonntag, 17.03.2019, wurde in der Zeit von 21:30 Uhr bis 23:45 eine Alkohol-und ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

12.11.2017 – 07:36

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Mehrere Verkehrsunfälle aufgrund glatter bzw. überfrorener Fahrbahnen

Rostock (ots)

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Rostock ereigneten 
sich in den frühen Nacht- und Morgenstunden des 12.11.2017 bis 07:00 
Uhr insgesamt 16 polizeilich bekannte Glätteunfälle mit 18 
beteiligten Fahrzeugen. Gegen 02:30 Uhr ging über den Polizeinotruf 
der erste Glätteunfall auf der BAB 20 im Bereich um die 
Anschlussstelle Grevesmühlen ein. Hier kam ein Pkw Opel aufgrund der 
Fahrbahnglätte von der Fahrbahn ab, geriet ins Schlingern, fuhr in 
die Schutzplanke und blieb mittig der Fahrbahn stehen. Die Fahrerin 
wurde leicht verletzt in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Ihr 
Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit, es entstand ein Sachschaden von 
ca. 7000 Euro.
Anschließend ereigneten sich in diesem Bereich der BAB 20  zwischen 
den Anschlussstellen Grevesmühlen und Neukloster sechs weitere 
glättebedingte Unfälle mit Sachschaden.
Weiter östlich auf der BAB 20, auf der Recknitztalbrücke, kam 
ebenfalls ein Pkw ins Schlingern und fuhr in die Schutzplanke. Hier 
entstand ein Sachschaden von ca. 6.400 Euro, der Pkw war ebenfalls 
nicht mehr fahrbereit.
Auch auf den BAB 19 und BAB 14 ereigneten sich glättebedingte 
Unfälle. Auf der BAB 14 verlor der Fahrer eines Mercedes Sprinter 
aufgrund plötzlicher Fahrbahnglätte die Kontrolle über sein Fahrzeug.
Der Transporter überschlug sich und blieb neben der Fahrbahn liegen. 
Der Mann konnte das Fahrzeug selbstständig und unverletzt verlassen. 
Es entstand jedoch ein Sachschaden am Kfz von geschätzt 25.000 Euro.
Ebenfalls ereigneten sich Glätteunfälle abseits der Autobahnen, so 
auch in der Ortslage Schwerin und den Landkreisen Ludwigslust-Parchim
sowie Nordwest-Mecklenburg.
Insgesamt entstanden Sachschäden in Höhe von geschätzt 70.000 bis 
75.000 Euro.
Zwei Personen wurden bei diesen Unfällen leicht verletzt. Die 
betroffenen Fahrzeuge waren in der Regel nicht mehr fahrbereit und 
mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. 
Die Polizei bittet noch einmal alle Verkehrsteilnehmer, sich auf die 
Witterungslage einzustellen und die Geschwindigkeit ihrer Fahrzeuge 
entsprechend anzupassen.

A. Ott-Ebert
Polizeiführer vom Dienst 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
PHKin Isabel Wenzel
Telefon: 038208/888-2040
Fax: 038208/888-2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208/888-2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rostock
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock