Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rostock

22.04.2017 – 10:32

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Mann in Wismar skandiert rechte Parolen und begeht Körperverletzung

Wismar (ots)

In den frühen Morgenstunden des 22.04.2017 beobachtete eine Zeugin 
vom Balkon aus, wie ein Mann augenscheinlich zusammengeschlagen 
wurde. Die alarmierte Polizei Wismar traf in der 
Johannes-R.-Becher-Straße leider nur noch auf den Begleiter des 
Geschädigten, nicht aber auf den Täter.

Zuvor soll der unbekannte Mann lautstark rechte Parolen im Stadtteil 
Friedenshof skandiert haben. Dabei begegnete er gegen 04:40 Uhr dem 
späteren Geschädigten und dessen Begleitung. Die sich anschließende, 
zunächst verbal geführte Auseinandersetzung eskalierte, als der Täter
ein Messer aus seiner Bauchtasche hervorholte und es seinem 
22-jährigen Gegenüber bedrohlich entgegenhielt. Dann schlug und trat 
der Täter auf sein Opfer ein. Anschließend flüchtete er, als er 
mitbekam, dass die Polizei gerufen wurde. Der Geschädigte erlitt 
Schwellungen im Gesicht.

Der unbekannt gebliebene Täter kann wie folgt beschrieben werden:
-	ca. 20 Jahre alt,
-	ca. 180 bis 185 cm groß,
-	sehr kurze, blonde Haare (beinahe Glatze),
-	bekleidet mit blauer Jeans,
-	schwarzem Kapuzenpullover,
-	schwarzer ¾-Hose und
-	grauen Turnschuhen mit rotem Innenfutter.

Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des Verdachts des Verwendens 
von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und der versuchten
gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Hierbei ist die Polizei auch
auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Deshalb werden 
diejenigen, die Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können, 
gebeten, sich an das Polizeihauptrevier Wismar unter der 
Telefonnummer 03841 2030 zu wenden oder die Internetwache der 
Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de zu nutzen.

H. Lerke
Polizeiführer vom Dienst 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
PHKin Isabel Wenzel
Telefon: 038208/888-2040
Fax: 038208/888-2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208/888-2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock