Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Verfassungswidrige Parolen und eine Schlägerei in der Landeshauptstadt

Schwerin (ots) - Am 03.05.2016 gegen 21:05 Uhr kam es in Schwerin im Bereich der Ziolkowskistr. 19 zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe von drei männlichen Tatverdächtigen und einem 25-jährigen Geschädigten. Der Auseinandersetzung ging ein lautstarkes Gebrüll der offensichtlich alkoholisierten Tatverdächtigen voraus. Aus der Gruppe sollen auch die Parole "Heil Hitler" gerufen worden sein. Als der Geschädigte die Tatverdächtigen daraufhin ansprach, schlugen diese unvermittelt auf ihn ein. Der Geschädigte trug in Folge des Angriffs leichte Verletzungen davon. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der gefährlichen Körperverletzung sowie zum Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen die Beobachtungen zur Sache insbesondere zur Tatbeteiligung der einzelnen Personen gemacht haben, werden aufgefordert sich an das Polizeihauptrevier Schwerin unter der Telefonnummer 0385 51800, die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Christian Eckermann, Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
PHKin Isabel Wenzel
Telefon: 038208/888-2040
Fax: 038208/888-2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208/888-2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: