Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

31.03.2016 – 16:51

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Steinwürfe auf Flüchtlingswohnung in Laage - Polizei sucht Zeugen

Laage (ots)

Am Karfreitag, den 25.03.2016, gegen 5:45 Uhr, warfen unbekannte Täter mit Steinen auf ein Mehrfamilienhaus in der Rudolf-Harbig-Straße in 18299 Laage. Eine Mieterin informierte sofort die Polizei nachdem sie in den frühen Morgenstunden von einem klirrenden Geräusch geweckt wurde und feststellte, dass Steine gegen eine Fensterscheibe ihrer Wohnung geworfen wurden. Gleichzeitig konnte sie hören, dass scheinbar männliche Personen ausländerfeindliche Sprüche riefen. Als sie aus dem Fenster schaute, war jedoch niemand mehr zu sehen. Die sofort durchgeführte Nahbereichsfahndung der Polizei führte ebenfalls nicht zur Feststellung der Täter. Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion hat die Ermittlungen bereits übernommen. Erste Befragungen im Hinblick auf ein mögliches Motiv ergaben, dass seit kurzem syrische Flüchtlinge in der Wohnung über der Geschädigten untergebracht wurden. Die Beamten gehen davon aus, dass sich die Angriffe der Täter gegen die Syrer richteten. Wer Hinweise zur Tat oder zu den Tätern geben kann, melde sich bitte unter der Telefonnummer 038208 / 888 22 22 oder über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de.

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
PHKin Isabel Wenzel
Telefon: 038208/888-2040
Fax: 038208/888-2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208/888-2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rostock
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock