Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rostock

27.10.2015 – 02:42

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Tödlicher Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn A 20

Grevesmühlen (ots)

Am 26.10.2015 kam es gegen 18:30 Uhr auf der A 20 zwischen den Anschlussstellen Grevesmühlen und Schönberg in Richtung Lübeck zu einem folgeschweren Verkehrsunfall.

Aus bislang ungeklärter Ursache verlor ein mit Wohnanhängern beladener Anhänger eines LKWs zwei Reifen. Der 45-jährige LKW-Fahrer blieb unverletzt. In der weiteren Folge kollidierten ein Seat und ein Audi mit einem der Reifen und kamen auf dem Standtreifen zum Stehen. Der 27-jährige Fahrzeugführer des Seats aus Polen sowie die 27-jährige Fahrzeugführerin aus Lübeck wurden durch den Unfall leicht verletzt. Ein 32-jähriger Fahrzeugführer eines VWs aus Polen kollidierte aus derzeit unklarer Ursachen mit dem mittlerweile auf dem Standstreifen stehenden LKW-Anhänger. Der VW wurde dadurch stark eingedrückt. Der Fahrzeugführer wurde durch den Zusammenstoß schwerverletzt. Für seinen 61-jährigen Beifahrer kam jede Hilfe zu spät, sodass durch den eingesetzten Notarzt nur noch der Tod festgestellt werden konnte.

Die drei Verletzten wurden zur weiteren Behandlung in die Uniklinik nach Lübeck gebracht. Der Gesamtschaden wird auf über 30.000 EUR geschätzt. Die drei PKWs und der LKW-Anhänger waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Zur Unfallaufnahme und zur Beräumung der Fahrbahn wurde die A 20 in Richtung Lübeck über sieben Stunden vollgesperrt. Neben mehreren Rettungs- und Notarztwagen und den Freiwilligen Feuerwehren aus Upahl und Grevesmühlen für die Rettungsmaßnahmen, kam die Dekra zur Unfallermittlung zum Einsatz.

Daniel Krause
Polizeikommissar
Autobahn- und Verkehrspolizeirevier Metelsdorf 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
PHKin Isabel Wenzel
Telefon: 038208/888-2040
Fax: 038208/888-2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208/888-2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rostock
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock