Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

30.06.2015 – 18:32

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Schwerer Betriebsunfall an der Baustelle Wittenburger Straße
Friedenstraße in Schwerin

Schwerin (ots)

Am heutigen Dienstag, den 30. Juni kam es gegen 13:50 Uhr zu einem schweren Arbeitsunfall mit Todesfolge bei Kanalbauarbeiten in der Wittenburger Straße in Schwerin. Beim Setzen eines Schachtbauwerkes kam es aus bisher unbekannter Ursache zum Kippen eines 16-Tonnenbaggers, der dabei einen Mitarbeiter der vor Ort tätigen Baufirma unter sich begrub. Die sofort alarmierten Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr Schwerin waren nach wenigen Minuten vor Ort, um die eingeklemmte Person zu befreien. Trotz sofortiger intensivmedizinscher Versorgung erlag der Mitarbeiter der Baufirma im Krankenhaus seinen Verletzungen. Während der Rettungsmaßnahmen wurde eine bisher unbekannte Menge an auslaufenden Betriebsstoffen des Baggers festgestellt. Es wurden Erstmaßnahmen ergriffen, um ein Eindringen in das Kanalsystem der Stadt Schwerin zu verhindern. Das verunreinigte Erdreich wird durch eine Entsorgungsfirma aufgenommen und fachgerecht entsorgt. Derzeit kann noch keine Aussage zum Hergang des Unfalls getroffen werden. Die Kriminalpolizei, das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Soziales sowie die Untere Wasserbehörde sind vor Ort und ermitteln.

Rainer Fricke
Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
PHKin Isabel Wenzel
Telefon: 038208/888-2040
Fax: 038208/888-2006
E-Mail: pp-hro@gmx.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208/888-2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rostock
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock