Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern mehr verpassen.

25.11.2016 – 12:58

Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

IM-MV: Weitere Landesmittel für Ausbau Gewerbegebiet Pommerndreieck/ Innenmister Caffier: Kofinanzierungshilfe entlastet Haushalt der Gemeinde Süderholz

Schwerin (ots)

Mit der weiteren Erschließung ihres Gewerbegebiets Pommerndreieck will die Gemeinde Süderholz (Landkreis Vorpommern-Rügen) die Voraussetzungen für weitere Neuansiedlungen schaffen. Der Standort ist durch seine unmittelbare Nähe zur Autobahn 20 und zur Bundesstraße 96 besonders attraktiv, vor allem auch für großflächige Ansiedlungen. Daher wird die bereits entstandene Entschließungsstraße des ersten Bauabschnittes ausgebaut, ein Kreisverkehr sowie weitere Ver- und Entsorgungsleitungen werden entstehen. Die Gesamtinvestitionen für den Ausbau des Gewerbegebiets belaufen sich auf rund 2,2 Millionen Euro. Neben dem Wirtschaftsministerium, das das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe zur "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) mit rund 1,8 Mio. Euro unterstützt, mindern rund 170.000 Euro Finanzhilfe aus dem Kofinanzierungsprogramm die von der Gemeinde selbst aufzubringende finanzielle Beteiligung.

Innenminister Lorenz Caffier: "Durch die Kofinanzierungshilfe entlasten wir den gemeindlichen Haushalt deutlich, da Süderholz selbst weniger Mittel für das Vorhaben aufbringen muss. So bleiben finanzielle Spielräume für andere wichtige Maßnahmen."

Damit auch finanzschwache Kommunen an Förderprogrammen des Landes oder der EU teilnehmen können, hatte die Landesregierung in der letzten Legislaturperiode ein Kofinanzierungsprogramm aufgelegt. Dieser mit 50 Millionen ausgestattete Fonds griff den Kommunen unter die Arme, wenn sie den bei den meisten Förderprogrammen geforderten finanziellen kommunalen Eigenanteil nicht aufbringen konnten. Durch das Programm, das mittlerweile abgeschlossen ist, konnten in den letzten fünf Jahren rund 350 kommunale Projekte wie Kindertages- und Sportstätten, Schulen, Wegebau in ländlichen Regionen, städtebauliche Vorhaben oder Technik und Bauvorhaben im Brandschutz unterstützt werden. Gerade Städte und Gemeinden im ländlichen Raum haben von diesen 50 Millionen Euro profitiert.

Rückfragen bitte an:

Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Marion Schlender
Telefon: 0385/588-2003
E-Mail: marion.schlender@im.mv-regierung.de
http://www.regierung-mv.de

Original-Content von: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern
Weitere Meldungen: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern