Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

IM-MV: 117.000 EUR Kofinanzierungshilfe für Ausbau der Fleesenseeschule Malchow

Schwerin (ots) - Die Schülerzahlen in Malchow steigen und die vorhandenen Räume in der Fleesenseeschule reichen nicht mehr aus. Um dem weiter wachsenden Bedarf gerecht zu werden, wird die Fleesenseeschule erweitert und modernisiert. Die Kosten der Erweiterung betragen etwa 600.000 EUR. Neben Städtebaufördermitteln aus dem Wirtschaftsministerium in Höhe von rund 200.000 EUR unterstützt das Land mit weiteren rund 117.000 EUR Finanzhilfen aus dem Kofinanzierungsprogramm der Landesregierung.

"Der städtische Haushalt wird mit dieser Finanzhilfe entlastet, da Malchow selbst weniger Eigenmittel aufwenden muss. So bleiben finanzielle Spielräume für andere Maßnahmen in der Stadt", sagte Innenminister Lorenz Caffier. Zur Kofinanzierung kommunaler Investitionen hatte das Land einmalig, zusätzlich und außerhalb des Finanzausgleichsgesetzes 50 Mio. EUR über das Kofinanzierungsprogramm zur Verfügung gestellt, 350 Anträge sind seit Beginn des Förderprogramms im Jahr 2012 positiv beschieden worden. Mit Auslaufen des Förderprogramms in diesem Jahr konnten die Kommunen bislang Investitionen in Höhe von rund 229 Mio. EUR u.a. für Kindertages - und Sportstätten, Schulen, Wegebau in ländlichen Regionen, für städtebauliche Vorhaben oder für Technik und Bauvorhaben im Brandschutz auslösen. "Das Förderprogramm war ein Erfolgsmodell. Wir konnten struktur- und finanzschwache Kommunen in ländlichen Regionen, die ohne Finanzhilfe nicht von verschiedenen Investitionsprogrammen des Landes, des Bundes oder der EU profitieren könnten, weil ihnen das Geld für den erforderlichen kommunalen Eigenanteil fehlt, unterstützen. Von den Investitionen hat so auch die regionale Wirtschaft profitiert", so der Minister.

Rückfragen bitte an:

Ministerium für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Marion Schlender
Telefon: 0385/588-2003
E-Mail: marion.schlender@im.mv-regierung.de
http://www.regierung-mv.de

Original-Content von: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: