Das könnte Sie auch interessieren:

POL-K: 190521-4-K Mit gestohlener Bankkarte Geld abgehoben - Personenfahndung

Köln (ots) - Die Polizei Köln fahndet mit Bildern aus Überwachungskameras nach einem unbekannten Mann, der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

07.03.2016 – 13:27

Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

IM-MV: Schweden: Bau eines Endlagers für bestrahlte Brennelemente und einer Konditionierungsanlage sowie Erweiterung des Zwischenlagers

Schwerin (ots)

Beteiligung der deutschen Öffentlichkeit an der Umweltverträglichkeitsprüfung

Schweden plant den Bau eines Endlagers für bestrahlte Brennelemente in Forsmark, den Bau einer Konditionierungsanlage für die bestrahlten Brennelemente zur Endlagerung sowie die Erweiterung der Kapazität des Zwischenlagers Clab in der Gemeinde Oskarshanm. Die Konditionierungsanlage soll in das bestehende Zwischenlager Clab integriert werden.

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Umweltverträglichkeitsprüfung werden die deutsche Bevölkerung und deutsche Behörden an dieser Umweltprüfung beteiligt und können zu diesen Vorhaben bis zum 15. April 2016 direkt gegenüber der schwedischen Behörde Stellung nehmen.

Die von der schwedischen Seite zur Verfügung gestellten Unterlagen, die nur in einer Zusammenfassung in deutscher Sprache (ansonsten auf englisch) vorliegen, können im Ministerium für Inneres und Sport, Alexandrinenstr. 1, 19055 Schwerin, eingesehen werden. Auf der Internetseite des Ministeriums für Inneres und Sport unter http://www.regierung-mv.de/Landesregierung/im/Sicherheit/grenz%C3%BCberschreitende-UVP finden Sie die Links zum Download der Unterlagen.

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern beteiligt sich an dem Verfahren, welches von deutscher Seite vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) koordiniert wird, da die Zuständigkeit mehrerer Behörden in Deutschland betroffen ist.

"Mit dem Bau eines Endlagers im eigenen Land stellt sich Schweden seiner Verantwortung für künftige Generationen", so Innenminister Lorenz Caffier. "Die Landesregierung beteiligt sich an dem Verfahren und wird eine Stellungnahme abgeben."

Rückfragen bitte an:

Ministerium für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Michael Teich
Telefon: 0385/588-2008
E-Mail: michael.teich@im.mv-regierung.de
http://www.regierung-mv.de

Original-Content von: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung