Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern mehr verpassen.

04.09.2015 – 11:00

Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

IM-MV: Innenminister Caffier zieht eine grundsätzlich positive Unfallbilanz für das 1. Halbjahr 2015

Schwerin (ots)

Für das 1. Halbjahr 2015 hat Innenminister Lorenz Caffier heute eine grundsätzlich positive Unfallbilanz gezogen. Die Zahl der Getöteten in Mecklenburg-Vorpommern ist um fast zehn Prozent gesunken, von 43 im ersten Halbjahr 2014 auf 39 im ersten Halbjahr dieses Jahres, die Zahlen der Schwer- und Leichtverletzten sind im Halbjahresvergleich auf annähernd gleichem Niveau geblieben.

Nach vorläufigen Angaben zur Verkehrsunfalllage lag die Zahl der Schwerverletzten mit 609 im 1. Halbjahr 2015 auf Vorjahresniveau (2014: 606). Ähnlich verhält es sich bei der Anzahl der Leichtverletzten - hier stieg die Zahl von 2.459 auf 2.548 um 3,6 Prozent.

Die Zahl der polizeilich aufgenommenen Straßenverkehrsunfälle insgesamt ist von 24.968 im ersten Halbjahr 2014 auf 25.749 in 2015 gestiegen, wobei der Anstieg vorrangig auf Verkehrsunfälle mit Sachschaden zurückzuführen ist.

"Nachdem in der Verkehrsunfallentwicklung des Vorjahres vor allem im Bereich der bei Verkehrsunfällen Getöteten eine traurige Bilanz ziehen mussten, bin ich froh, dass sich diese Entwicklung in Anbetracht der ersten sechs Monate dieses Jahres nicht fortzusetzen scheint", sagte Innenminister Lorenz Caffier. "Eine nachhaltige und deutliche Senkung der schweren Personenschäden bei Straßenverkehrsunfällen ist und bleibt das erklärte Hauptziel der Verkehrssicherheitsarbeit der Landespolizei. Nach wie vor ist das Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit eine der häufigsten Unfallursachen. Deshalb wird die Landespolizei beim Kontrolldruck auch nicht nachlassen und Verstöße konsequent ahnden."

Mit insgesamt 100.365 polizeilich festgestellten Ordnungswidrigkeiten beim Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten liegt die Landespolizei mit Ihren Feststellungen etwas über dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Hier waren es genau 100.000 festgestellte Verstöße.

Rückfragen bitte an:

Ministerium für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Michael Teich
Telefon: 0385/588-2008
E-Mail: michael.teich@im.mv-regierung.de
http://www.regierung-mv.de

Original-Content von: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell